Die Rauhnächte 2018 / 2019

Säe das, was du dir im kommenden Jahr wünschst, denn die Zeit der heiligen Nächte ist die beste Zeit für Manifestationen und Transformationen.

Die 12 heiligen Rauhnächte symbolisieren die Wiederkehr der Seelen und das Erscheinen der Geister.

Die Tage zwischen den Jahren eignen sich besonders für die Zukunftsdeutung durch Träume, zum Orakeln oder Ausräuchern sowie zum Reinigen und Befreien von alten Energien deiner Wohnungen.

Mit den Rauhnächten ist die Zeit zwischen dem 24. Dezember und dem 6. Januar gemeint. Nach den alten Sagen sollen die finsteren Mächte an diesen Tagen sehr mächtig sein, Seelen wiederkehren, Geister erscheinen und Dämonen Haus und Hof zu übernehmen.

Du hast es bestimmt schon mal gehört, dass man z.B. zwischen Weihnachten und Neujahr weder waschen noch Wäschen aufhängen soll, damit sich die Geister nicht in den Wäscheleinen verfangen.

Für die Germanen waren die Rauhnächte eine besondere Zeit, in der nicht gearbeitet wurde. Sie nutzten sie, für die Familie, zum Feiern und zum Orakeln. In Haus und Hof wurde ausgiebig geräuchert, damit Mensch, Tier, Hab und Gut beschützt wurde und um Dämonen zu vertreiben.

Die Vorhersagen beziehen sich auf das kommende Jahr und jede Nacht steht für ein Monat im kommenden Jahr. Die erste Nacht steht für den Januar, die zweite für den Februar, die dritte für den März usw.

Jeder Tag hat eine ganz besondere Energie und Fragen, mit denen man sich auseinandersetzt.

Wir laden dich ein, kostenlos mitzumachen.

Alles was du brauchst, ist ein Notizbuch, eine Kerze, Räucherwerk und wenn du magst Orakelkarten.

Nutze die Rauhnächte für die Veränderung und Heilung

In dem Link findest du die Anleitung für die Rauhnächte:

Klicke hier: Die Rauhnächte 2018 – 2019

Wir  wünschen dir viel Spaß

Sabine und Klaus-Peter


Kommentar schreiben

  • (wird nicht öffentlich angezeigt)