Energetische Kraftorte schaffen

Energetische Kraftorte schaffen

Die Erde lebt.

Auf ihr befinden sich energetische und geistige Resonanzzonen. Je nach Resonanzzonen fühlen sich bestimmte Menschen, Tiere, Pflanzen und Stoffe angezogen und sind dort häufiger zu finden, als an anderen Orten.

Durch unsere Handlungen wie Baumaßnahmen, das Einbringen von Stoffen oder Schwingungen (z.B. Bergwerke, Fracking, der Bau von Städten oder die Konzentration von Energie- und Funkfrequenzen), werden so grundlegende Dinge wie der Grundwasserspiegel, die Fließrichtung des Grundwassers sowie Wasserläufe und Energiefelder massiv verändert.

Diese Veränderung haben Auswirkungen auf die Energiesysteme von Menschen, Tieren, Pflanzen und auf alles, was durch Schwingungen in Bewegung ist.

Wenn alles in Resonanz ist, unterstützen sich auch alle Systeme gegenseitig. Dieses Miteinander wird durch oben genanntes gestört oder gar blockiert.

Wir Menschen verstehen glücklicherweise immer mehr und mehr, was wir mit diesen Veränderungen anrichten.

Renaturierungen und Ausgleichszonen zu schaffen (Parks, Naturschutzgebiete usw.) sind ein guter Anfang. Allerdings werden dadurch die Bereiche, die in der Erde in Disharmonie geraten sind, noch lange nicht ins Gleichgewicht gebracht und das sowohl auf materieller als auch auf energetischer Ebene.

So findest man häufig Areale oder Flächen , an denen hunderte Jahre zuvor etwas anderes vorhanden war, wie z.B. Straßen, Dörfer, Flüsse, Bauwerke, Kriegsfelder, Ritualplätze, Friedhöfe, Massengräber (Pest, Seuchen, Krieg) usw. die zwar nicht mehr zu sehen sind, aber immer noch energetisch wirken.

Wie können solche Auswirkungen aussehen:

Menschen und Tiere fühlen sich an solchen Plätzen oft nicht wohl und meiden diesen Ort meist unbewusst.

Wenn sie an diesen Ort durch Wohnung, Haus oder Arbeitsplatz gebunden sind, dann sind sie diesen Energien jedoch öfter ausgesetzt und können dadurch negativ beeinflusst werden, wie z.B. unverständliche Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen, Verspannungen, innere Unruhe, bis hin zu körperlichen Beeinträchtigungen (Krankheiten).

Was kann man tun?

Wir können warten, bis die Erde die harmonische Resonanz wieder von alleine hergestellt hat oder wir unterstützen den Harmonisierungsprozess, um schneller und leichter ins Gleichgewicht zu kommen und darin zu bleiben.

Das Erspüren und Erkennen von Erdenergien und Disharmonien (Geomantie) ist im Prinzip etwas, was jeder kann. Je nach Veranlagung geht es mehr oder weniger leicht.

Mit der entsprechenden Technik, lässt sich das Gleichgewicht / die Harmonie wiederherstellen und zwar an Plätzen, an Orten, in Wohnungen oder Häusern, bis hin zum Arbeitsplatz und darüber hinaus. Diese Methode nenne ich Erdheilung.

Es lassen sich auch Orte / Plätze energetisch aufladen, um unter anderem einen Kraftort zu schaffen, an dem wir uns selbst wieder aufladen und erholen können. Uns fällt es hier leichter, wieder zu unserer Mitte zu finden und es hilft außerdem der Erde und ihren Lebewesen zu regenerieren.

Ich beherrsche beide Techniken so gut, dass ich auf Anfrage auch Workshops und Seminare darin anbiete.

Mein Focus liegt jedoch darin, diese Orte selbst zu harmonisieren und zu energetisieren.

Ich biete daher diese Dienstleistung auch für Menschen an, die sich an solchen Orten aufhalten müssen oder dort bleiben wollen, jedoch nach Möglichkeit die Umgebungsbedingungen verbessern und geklärt wissen möchten.

Nicht selten wirkt sich das auch auf die unmittelbare Nachbarschaft aus, wodurch sich schon so mancher Dauerkonflikt wie von selbst gelöst (erlöst) hat.

 

Für mehr Informationen und Anfragen erreichen Sie mich über das Kontaktformular.

Ihre Sabine West